Sophienschule - Gymnasium

Startseitensymbol > Archiv

Archiv

Start Startseitensymbol

VORWORT + ÜBERBLICK

Während der Über­ar­bei­tung un­se­rer Web­site im März 2021 wur­de in die­sem Ar­chiv kräf­tig auf­ge­räumt – und noch nicht wie­der al­les ein­ge­räumt. Hier soll ei­ne neue Samm­lung mit Er­inne­run­gen ent­stehen. Und das braucht noch et­was Zeit. Schau­en Sie gern ab und zu vor­bei. Ak­tu­ell fin­den Sie hier Fol­gen­des:

Jubiläen
Abiturient:innen | Abitur-Reden
Sophies Altbau | Sophies Jahr
Kollegium | Ehemalige

JUBILÄEN

300. Todestag von Sophie Sophie 300

Anlässlich des 300. Todes­ta­ges der Kur­fürs­tin am 8. Ju­ni 2014 ver­an­stal­te­ten wir an der Sophie ei­nen großen Fest­akt und führ­ten Pro­jekt­ta­ge durch, an de­nen in je­der Klas­se und je­dem Kurs ei­ne "Sophie" ge­stal­tet wurde.

Diese Fi­gu­ren schmück­ten vie­le Jah­re un­ser Schul­ge­bäu­de und ei­ni­ge spu­ken noch heu­te auf dem Dach­bo­den des al­ten Haupt­ge­bäu­des um­her – die Sil­hou­et­ten ver­zie­ren an ei­ni­gen Stel­len de­zent die­se Web­site.

Ein Konzert und das Theater­stück Sophies Träu­me run­de­ten un­se­re Ju­bi­läums­wo­che ab, zu der Sie hier in ei­nem Über­blick noch wei­te­re In­for­ma­tio­nen fin­den.

Ein Deutsch­kurs pro­du­zier­te wäh­rend der Pro­jekt­ta­ge den Film "Sophie 300", der Sophies Zeit mit der heu­ti­gen in Be­zug setzt und nach wie vor ak­tu­ell ist.

100 Jahre Sophienschule

Im Jahr 2000 fei­er­ten wir 100-jäh­ri­ges Be­stehen. Zu die­sem An­lass wur­de ei­ne auf­wän­di­ge, über 400 Sei­ten star­ke Fest­schrift von un­se­rer Schul­ge­mein­schaft ver­fasst. Die Buch­aus­gabe ist in­zwi­schen ver­grif­fen, doch Sie fin­den hier die (alter­tüm­li­che aber brauch­ba­re) In­ter­net-Ver­sion der Fest­schrift.

PDF zum Download:
Seite 1 bis 130
Seite 131 bis 242
Seite 243 bis 414

 

Abitur

NAMENSLISTEN

Abiturient:innen 2020 bis 2040

Abiturient:innen 2000 bis 2020

ABITUR-REDEN SEIT 2000

Rede 2019 (Möller/Nauwald)  Ansprache (Grimm)

Rede 2018 (Baack/Heinrich)

Rede 2017 (Granitza/Zwake)  Ansprache (Grimm)

Rede 2016 (Zeidler/Zwake)

Rede 2015 (Möller/Zeidler)

Rede 2014 (Zeidler/Zwake)

Rede 2013 (Möller/Zeidler)  Ansprache (Grimm)

Rede 2012 (Heinrich/Zwake)

Rede 2011 (Grimm)

Rede 2010 (Zwake)

Rede 2009 (Fischer)

Rede 2008 (Grimm)

Rede 2007 (Hirth)

Rede 2006 (Hoppe)

Rede 2005 (Denecke)

Rede 2004 (Wemuth)

Rede 2003 (Grimm)

Rede 2002 (Garve)

Rede 2001 (Neugebauer)

Rede 2000 (Apel)

 

Sophies Altbau

ALTBAU 1900 BIS 2020

Hauptgebäude

Das Haupt­ge­bäu­de in der Seel­horst­straße 8 wurde 1898 von dem Archi­tek­ten und Stadt­bau­in­spek­tor Paul Ro­wald ent­wor­fen und am 24. April 1900 fei­er­lich ein­ge­weiht. Ge­stal­tungs­ele­men­te der Re­nais­sance und des Ba­rocks prä­gen den schön er­hal­te­nen klas­si­zis­ti­schen Bau in der mar­kan­ten Sand­stein­far­be, die wir in un­se­rem Schul-Lo­go auf­ge­grif­fen ha­ben und als Er­in­ne­rung be­wah­ren. Gut 120 Jahre lang wur­de hier gym­na­sial un­ter­rich­tet – und die längs­te Zeit da­von gab es nur Schü­ler­in­nen! Die Kol­le­giums­fo­tos auf die­ser Sei­te stehen stell­ver­tre­tend da­für, wie sich Schu­le in die­sem Zeit­raum ge­wan­delt hat.

Sophies Büste Flur im Erdgeschoss Pausenhof Sophie im Grünen

Den Haupt­ein­gang ziert die Büs­te un­se­rer Na­mens­ge­berin, der Kur­fürs­tin So­phie, der wir uns stark ver­bun­den füh­len. So nen­nen wir un­se­re Schu­le lie­be­voll die "So­phie" – han­nö­versch "Soffi" aus­ge­sprochen.

Chemie-Raum Fassade Ansicht vom Pausenhof Treppenhaus

Um­fang­rei­che Re­no­vie­rungs­ar­bei­ten tru­gen im Lau­fe der Jahr­zehn­te da­zu bei, das Ge­bäu­de mo­dern und funk­tio­nal zu ge­stal­ten und trotz­dem den ur­sprüng­li­chen Cha­rak­ter zu be­wah­ren. Der Kom­plex steht un­ter Denk­mal­schutz, wes­halb bau­li­che Maß­nah­men stets aus­gie­big ge­prüft wer­den muss­ten, da­für dann aber sorg­fäl­tig und auf­wän­dig re­ali­siert wur­den.

Pausenhof

Zuletzt be­kam die alte Sophie ei­nen fri­schen In­nen­an­strich mit vie­len Ak­zen­ten in Bor­deaux, die sich auch im Neu­bau wie­der­fin­den. Dem Platz­be­darf von weit über 1000 Schü­ler:in­nen konn­te der Ur­sprungs­bau je­doch nicht mehr ge­recht wer­den, zu­mal die Klas­sen­räu­me ins­ge­samt zu klein und nicht er­wei­ter­bar sind und der Raum um das Ge­bäu­de zu be­grenzt ist. Die Au­la fasste auch nach ei­ner Mo­der­ni­sie­rung nur 300 Per­sonen.

Aula

Die Bil­der un­ten zei­gen den Blick auf das Ge­bäu­de in der Seel­horst­straße um 1907. Die Kut­sche fährt im­mer­hin schon auf ei­ner ge­pflas­ter­ten Straße! Da­ne­ben ist ei­ne der ers­ten Skiz­zen des Archi­tek­ten Ro­wald zu sehen, die gut die har­mo­ni­sche Glie­de­rung der klas­si­zis­ti­schen Fas­sade wie­der­gibt.

Ansicht um 1907 Zeichnung von Rowald

AUSSENSTELLE 2005 BIS 2020

Zeit­gleich mit der Auf­lö­sung der Orien­tie­rungs­stu­fe in Nie­der­sach­sen er­freu­te sich un­se­re Schu­le ei­nes wach­sen­den Zu­spruchs, so dass wir in­zwi­schen von drei Pa­ral­lel­klas­sen pro Jahr­gang auf kon­ti­nu­ier­lich fünf Pa­ral­lel­klas­sen seit 2015 an­ge­wach­sen sind.
2005 wurde uns des­halb das Ge­bäu­de in der Lüer­straße 17 als Außen­stel­le zu­ge­wie­sen, in dem zu­nächst nur der 11. Jahr­gang un­ter­ge­bracht war. Mit dem Über­gang zur of­fe­nen Ganz­tags­schu­le und wei­te­ren Aus­bau­ten wur­de dar­aus dann ein Schul­ge­bäu­de ex­tra für un­se­re 5. bis 7. Klas­sen.

Flur im Erdgeschoss Schulhof
Sitzbänke im Foyer Schülerbibliothek

Dieser Trakt wur­de in­zwi­schen ab­ge­ris­sen und auf dem Ge­län­de steht nun un­ser Neu­bau.
Die Außen­stel­le war in ihren letz­ten Jah­ren aus­schließ­lich den fünf­ten, sechs­ten und sieb­ten Klas­sen vor­be­hal­ten. Für un­se­re jün­ge­ren Schü­ler:in­nen war sie so­mit gut über­schau­bar und hat­te ei­nen fa­mi­liä­ren Cha­rak­ter. Die Viel­zahl der zum Teil frisch re­no­vier­ten Räu­me mit zahl­rei­chen Sitz­ge­le­gen­hei­ten und Spiel­ecken, Still­ar­beits-, Ruhe- und Ess­be­rei­chen, einer Schü­ler­bi­blio­thek und ei­nem gro­ßen Fo­yer mit Ki­osk und Büh­ne bot lange Jahre gu­te Mög­lich­kei­ten für Un­ter­richt, Pro­jek­te und nicht zu­letzt un­ser Ganz­tags­an­ge­bot.