Non bona nisi quae modesta.  •  Nichts ist gut, was nicht bescheiden ist.  (Kurfürstin Sophie)

Fach: Latein

Warum Latein?

Die Entscheidung für Latein empfehlen wir vor allem denen, die schon ein In- teresse an der Antike haben bzw. an den Grundlagen unserer Kultur, auch de- nen, die Spaß am Tüfteln haben und wissen wollen, wie Sprache eigentlich funktioniert. Der Lateinunterricht unterscheidet sich grundlegend vom Unterricht in den modernen Fremdsprachen dadurch, dass wir nicht das Gespräch auf Latein einüben und auch nicht deutsche Texte in das Lateinische übersetzen, son- dern ausschließlich mit lateinischen Texten zu tun haben, die wir verstehen und das Textverständnis dann auf Deutsch ausdrücken wollen. Dabei hilft uns, dass die lateinische Sprache nach einem präzisen Regelsystem funktioniert. Wer diese Regeln korrekt anwendet (und natürlich die Vokabeln kennt), wird Freude an dem Fach Latein haben.

Wie läuft Lateinunterricht an der Sophienschule ab?

Latein wird an der Sophienschule als zweite Pflichtfremdsprache ab Klasse 6 unterrichtet. Falls hinreichend viele Schüler und Schülerinnen dafür ange- meldet werden, ist auch ein Beginn in 5 bzw. ein Kurs in der Wahlfremd- sprache ab 8 möglich. Wir beraten alle Interessenten gern. Die Entscheidung für Latein empfehlen wir vor allem denen, die schon ein Interesse an der Antike haben bzw. an den Grundlagen unserer Kultur, auch denen, die Spaß am Tüfteln haben und wissen wollen, wie Sprache eigentlich funktioniert. Der Lateinunterricht konfrontiert die Schülerinnen und Schüler mit ungewohnten, fremd wirkenden Vorstellungen hinsichtlich der Stellung der Frau, einer Religion mit vielen Göttern, einer Welt, in der Muskelkraft der wichtigste Energieträger war, einer Gesellschaft, zu der Skla- verei gehörte und Gladiatorenkämpfe eine beliebte Massenunterhaltung waren. Dieses kritische Denken, das im Lateinunterricht als wesentlicher Be- standteil der Interpretation gefördert wird, lässt sich nur am Originaltext im vollen Umfang durchführen. Wenn man auf Übersetzungen angewiesen ist, macht man sich in seinem Urteil abhängig von der Interpretation des Über- setzers (bzw. von dessen Unfähigkeit). Der Lateinunterricht unterscheidet sich grundlegend vom Unterricht in den modernen Fremdsprachen dadurch, dass wir nicht das Gespräch auf Latein  einüben und auch nicht deutsche Texte in das Lateinische übersetzen, sondern ausschließlich mit lateinischen Texten zu tun haben, die wir ver- stehen und das Textverständnis dann auf Deutsch ausdrücken wollen. Dabei hilft uns, dass die lateinische Sprache nach einem präzisen Regelsystem  funktioniert. Wer diese Regeln korrekt anwendet (und natürlich die Vokabeln kennt), wird Freude an dem Fach Latein haben. Wir verwenden seit dem Schuljahr 2015/16 das Lehrwerk Campus, Ausgabe A, das sich auch an erfolgreichen Konzepten der modernen Zweiten Fremd- sprachen orientiert. Im 8. Jahrgang ist in den Unterricht in der Zweiten Fremdsprache als Teil des Methodencurriculums unserer Schule eine Unter- richtseinheit eingeschlossen, in der die Schüler und Schülerinnen lernen, wie man mit den Mitteln des Computers, des Whiteboards oder von Smart- phone-Apps die Strukturen lateinischer Sätze veranschaulichen und damit leichter erfassbar machen kann. Im zweiten Halbjahr des 9. Jahrgangs schließen wir die Arbeit am Lehrbuch Campus, Ausgabe A, ab und beginnen mit der Lektüre lateinischer Original- texte. Am Anfang steht Caesar oder Texte vergleichbarer Autoren. In den Jahrgängen 10, 11 und in der Qualifikationsphase behandeln wir zeit- lose Texte zu Grundfragen unserer menschlichen Existenz – zum Sinn des Lebens und zur Liebe, zur Herrschaft und zum Recht, zur Sprache und zur Religion, zur Gemeinschaft und zur Selbstbestimmung. Die Lektüre in der Oberstufe richtet sich nach den Leitthemen, die das Kultusministerium für das jeweilige Zentralabitur festgesetzt hat, d.h. hier ist die Lektüreauswahl vorgegeben. [Jens Page, Fachobmann, page@sophienschule.de]

Informationen und Materialien

Leistungsbewertung

Alle wichtigen Dokumente dazu finden Sie in [Sophies Sammlung].

Informationen

[UNSER MERKBLATT] Niedersächsischer Altphilologenverband: [www.navonline.de] Deutscher Altphilologenverband: [www.altphilologenverband.de]
Non bona nisi quae modesta. Nichts ist gut, was nicht bescheiden ist. (Kurfürstin Sophie)

Fach: Latein

Warum Latein?

Die Entscheidung für Latein empfehlen wir vor allem de- nen, die schon ein Interesse an der Antike haben bzw. an den Grundlagen unserer Kultur, auch denen, die Spaß am Tüfteln haben und wissen wollen, wie Sprache eigentlich funktioniert. Der Lateinunterricht unterscheidet sich grundlegend vom Unterricht in den modernen Fremdsprachen dadurch, dass wir nicht das Gespräch auf Latein einüben und auch nicht deutsche Texte in das Lateinische übersetzen, sondern aus- schließlich mit lateinischen Texten zu tun haben, die wir verstehen und das Textverständnis dann auf Deutsch aus- drücken wollen. Dabei hilft uns, dass die lateinische Spra- che nach einem präzisen Regelsystem funktioniert. Wer diese Regeln korrekt anwendet (und natürlich die Vo- kabeln kennt), wird Freude an dem Fach Latein haben.

Wie läuft Lateinunterricht an der Sophienschule

ab?

Latein wird an der Sophienschule als zweite Pflichtfremd- sprache ab Klasse 6 unterrichtet. Falls hinreichend viele Schüler und Schülerinnen dafür angemeldet werden, ist auch ein Beginn in 5 bzw. ein Kurs in der Wahlfremd- sprache ab 8 möglich. Wir beraten alle Interessenten gern. Die Entscheidung für Latein empfehlen wir vor allem denen, die schon ein Interesse an der Antike haben bzw. an den Grundlagen unserer Kultur, auch denen, die Spaß am Tüfteln haben und wissen wollen, wie Sprache eigent- lich funktioniert. Der Lateinunterricht konfrontiert die Schülerinnen und Schüler mit ungewohnten, fremd wirken- den Vorstellungen hinsichtlich der Stellung der Frau, einer Religion mit vielen Göttern, einer Welt, in der Muskelkraft der wichtigste Energieträger war, einer Gesellschaft, zu der Sklaverei gehörte und Gladiatorenkämpfe eine beliebte Massenunterhaltung waren. Dieses kritische Denken, das im Lateinunterricht als wesentlicher Bestandteil der Inter- pretation gefördert wird, lässt sich nur am Originaltext im vollen Umfang durchführen. Wenn man auf Übersetzungen angewiesen ist, macht man sich in seinem Urteil abhängig von der Interpretation des Übersetzers (bzw. von dessen Unfähigkeit). Der Lateinunterricht unterscheidet sich grundlegend vom Unterricht in den modernen Fremdsprachen dadurch, dass wir nicht das Gespräch auf Latein einüben und auch nicht deutsche Texte in das Lateinische übersetzen, sondern aus- schließlich mit lateinischen Texten zu tun haben, die wir verstehen und das Textverständnis dann auf Deutsch aus- drücken wollen. Dabei hilft uns, dass die lateinische Sprache nach einem präzisen Regelsystem funktioniert. Wer diese Regeln korrekt anwendet (und natürlich die Vo- kabeln kennt), wird Freude an dem Fach Latein haben. Wir verwenden seit dem Schuljahr 2015/16 das Lehrwerk Campus, Ausgabe A, das sich auch an erfolgreichen Kon- zepten der modernen Zweiten Fremdsprachen orientiert. Im 8. Jahrgang ist in den Unterricht in der Zweiten Fremd- sprache als Teil des Methodencurriculums unserer Schule eine Unterrichtseinheit eingeschlossen, in der die Schüler und Schülerinnen lernen, wie man mit den Mitteln des Computers, des Whiteboards oder von Smartphone-Apps  die Strukturen lateinischer Sätze veranschaulichen und da- mit leichter erfassbar machen kann. Im zweiten Halbjahr des 9. Jahrgangs schließen wir die Ar- beit am Lehrbuch Campus, Ausgabe A, ab und beginnen mit der Lektüre lateinischer Originaltexte. Am Anfang steht Caesar oder Texte vergleichbarer Autoren. In den Jahrgängen 10, 11 und in der Qualifikationsphase  behandeln wir zeitlose Texte zu Grundfragen unserer menschlichen Existenz – zum Sinn des Lebens und zur Liebe, zur Herrschaft und zum Recht, zur Sprache und zur Religion, zur Gemeinschaft und zur Selbstbestimmung. Die Lektüre in der Oberstufe richtet sich nach den Leit- themen, die das Kultusministerium für das jeweilige Zentralabitur festgesetzt hat, d.h. hier ist die Lektüreaus- wahl vorgegeben. [Jens Page, Fachobmann, page@sophienschule.de]

Informationen und Materialien

Leistungsbewertung

Alle wichtigen Dokumente dazu finden Sie in [Sophies Sammlung].

Informationen

[UNSER MERKBLATT] Niedersächsischer Altphilologenverband: [www.navonline.de] Deutscher Altphilologenverband: [www.altphilologenverband.de]