Unser Comenius-Projekt

Mit großem Engagement setzte sich vor einigen Jahren eine Arbeitsgruppe unserer Schule für ein europaweites Comenius-Projekt ein, welches sich mit Bildern und Zerrbildern, die Europäer voneinander haben, beschäftigte.
 
An dem Projekt nahmen neben der Sophienschule Schulen aus Frankreich, Polen, Portugal, Rumänien, Schottland, Spanien und der Türkei teil.
Beteiligte Lehrkräfte waren Ulrike Hirschberg, Angelika Völker, Martina Klytta, Birga Behrendt, Thomas Hollmann, Vera Woller und Matthias Zeidler.
 
In die Projekte wurden zahlreiche Sophienschüler/innen eingebunden, die sich stark engagierten. Herzlichen Dank!
 
Mit einer begeisternden Theateraufführung im Sommer 2009 in der Musikhochschule,
an der Schüler mehrerer Nationen beteiligt waren, fanden drei Jahre Arbeit am Comenius-Projekt ihren Abschluss. Die Revue "Images of Europe - Turning Points in European History" (Wendepunkte europäischer Geschichte) präsentierte Szenen aus den zuvor in einer interaktiven Zeitleiste erarbeiteten 'Schlüsseljahren' im Leben der Partnerländer.
Diese [TIMELINE Europa] dürfen wir hier zur Ansicht bereitstellen.
 
Seit 2009 entstand hier die [Comenius-Homepage], auf der sich alle Schulen und Länder vorstellen und unsere Konzepte und Projekte erläutert werden.
 
Im Schuljahr 2007/08 wurde mit großem Engagement aller Schulen und Beteiligten
ein 170 Seiten starkes "Manual of Stereotypes and Images" erstellt, in dem die Bilder
europäischer Schüler/innen voneinander vorgestellt, gegenübergestellt und "verteidigt"
werden.
Die PDF-Version dieses hochinteressanten Bandes können Sie sich hier downloaden:
[Comenius - Stereotypes & Images] (11 MB, englischsprachig, mit vielen Bildern).
 
Im Schuljahr 2005/06 hatte die Klasse 11 L1 im Kunstunterricht für eine Ausstellung
im Zusammenhang mit dem Comenius-Projekt Bildtafeln hergestellt, die dem gegen-
seitigen Kennenlernen der Schüler/innen der beteiligten Schulen dienen sollen.
Ausgangspunkt war die Frage:
 
Welche Bilder aus meinem privaten Bereich sind mir wichtig
und haben mich eventuell geprägt?
 
Sind es die Bilder an der Wand, mit denen ich groß geworden bin [Franziska Fahr],
oder die, von denen ich im Job umgeben bin [Viola Krüger] (im Wilhelm Busch Museum), oder ist es einfach das Bild vom Bildschirm [Martin Pechmann]?
 
Sich über Bilder vorstellen, Bilder vergleichen, über Bilder ins Gespräch kommen!